Die Geschirrspülmaschine wird als eines der nützlichsten Haushaltsgeräte angesehen und erspart dem Benutzer täglich bis zu 45 Minuten Arbeit in der Küche. Ärgerlich ist es jedoch, wenn die Geschirr schmutzig oder gar zerbrochen aus der Maschine kommt. Um das zu vermeiden, sollte man den Geschirrspüler richtig einräumen – wie das geht, zeigt der folgende Ratgeber:

Geschirrspüler richtig einräumen – warum ist das so wichtig?

spuelmaschine-einraeumenDie Spülmaschine soll dem Benutzer lästige Hausarbeit abnehmen und spült heutzutage bei richtiger Handhabung wassersparender und gründlicher als ein Paar Hände. Grundvoraussetzung dafür ist jedoch, dass die Spülmaschine korrekt beladen wird. Steht das Geschirr zu eng, kann das Wasser die einzelnen Teile nicht frei umspülen und nicht von allen Seiten her reinigen. Zusätzlich bergen gegeneinander klappernde Teller und Tassen eine Bruchgefahr. Wenn der Geschirrspüler beladen wird, sollte zudem darauf geachtet werden, dass nicht zu hoch gestapeltes Geschirr den Spülarm in seiner Bewegung einschränkt. Auch das würde eine effektive Reinigung verhindern.

Wie bereitet man das Geschirr vor?

Ein Vorspülen des Geschirrs ist nicht nötig, Essensreste sollten allerdings heruntergekratzt werden, damit sie nicht den Ablauf der Maschine verstopfen. Angebrannte und stark eingetrocknete Speisereste kann man zunächst einige Zeit einweichen, um der Spülmaschine die Arbeit zu erleichtern.

Die Spülmaschine beladen – so geht es richtig:

Generell gilt: Gläser, Tassen, Schüsseln und Töpfe müssen immer mit der Öffnung nach unten in die Maschine gestellt werden, da sich andernfalls Wasser mit Spülmittel und Speiseresten in ihnen sammeln würde. Geschirrteile mit weiteren Öffnungen wie Suppenteller oder Pfannen sollten leicht schräg gestellt werden, um die beste Reinigungswirkung zu garantieren. Schließlich räumt man die verschiedenen Teile an den für sie günstigsten Platz im Geschirrspüler ein:

Der obere Korb

In den oberen Korb gehören Gläser, Tassen, kleine Dessertschalen und empfindliche Geschirrteile. Da Temperatur und Wasserdruck im oberen Teil der Maschine niedriger ist, ist dieser Bereich auch bestens für Kunststoffbehälter geeignet, die sich bei starker Hitze verformen könnten. Um zu verhindern, dass sich leichte Plastikbehältnisse beim Spülgang drehen, platziert man sie am besten unter den heruntergeklappten Ablagen rechts und links am Korb. Auf die Ablagen können lange Besteckteile wie Kellen, Pfannenwender, lange Messer oder Fleischgabeln gelegt werden.

Der untere Korb

Aufgrund des höheren Wasserdruckes und der stärkeren Hitze im unteren Korb der Spülmaschine ist dort der beste Platz für unempfindliches und stark verschmutztes Geschirr. Unten werden Teller, Schneidbretter, Töpfe und Auflaufformen eingeräumt. Tiefe Teller sollten dabei leicht schräg gestellt werden und generell sollten sich die Geschirrteile möglichst wenig berühren, um die Reinigung zu erleichtern und Bruchgefahr zu vermeiden.

Der Besteckkorb

Essbesteck wird in den Besteckkorb gestellt, wobei im Falle von scharfen Messern die Klinge nach unten zeigen sollte, damit man beim Ausräumen nicht versehentlich hineingreift. Andere Besteckteile werden für eine bessere Reinigungswirkung mit dem Griff nach unten in den Korb gestellt. Dabei sollte darauf geachtet werden, das Besteck nicht zu eng zu stellen, damit es von allen Seiten von Wasser umspült werden kann.

Was tun gegen Korrosion an Gläsern?

geschirrspueler-einraumen-glaeserUm Korrosion bei Gläsern zu vermeiden, sollten diese so in die Maschine gestellt werden, dass sie sich nicht berühren oder an andere Geschirrteile anstoßen. Zusätzlich kann man entweder die Menge an Reiniger verringern oder möglichst milde Geschirrspültabs verwenden. Die Spültemperatur sollte für Gläser 45 Grad nicht übersteigen.

Was darf nicht in den Geschirrspüler?

Nicht alle Teile, die in der Küche und beim Essen benutzt werden, dürfen auch in die Geschirrspülmaschine. Ein eingeprägtes Symbol oder der Aufdruck „spülmaschinenfest“ zeigen deutlich die Eignung für die Spülmaschine an. Ansonsten sollte man folgende Geschirr- und Bestecksorten nicht in die Spülmaschine einräumen:

  • Besteckteile mit oder aus Holz. Durch Auslaugen werden sie unansehnlich und vorhandene Klebestellen würden sich im Spülgang der Maschine nach einiger Zeit lösen.
  • Alte Gläser mit Dekor oder antikes Dekor-Porzellan. Derartige Verzierungen waren in früheren Zeiten noch nicht spülmaschinengeeignet und würden abgelöst werden oder verblassen.
  • Sehr hitzeempfindliche Kunststoffteile könnten sich in den hohen Temperaturen des Spülganges verformen.
  • Besteck- und Geschirrteile aus Kupfer, Zinn und Messing können durch Oxidationsprozesse anlaufen und Flecken bekommen.
  • Sehr filigrane Weingläser und dünnwandige Teetassen laufen Gefahr durch Anstoßen an andere Teile beim Spülgang zu Bruch gehen.

Was ist beim Ausräumen der Maschine zu beachten?

Nach Ende des Spülganges befindet sich warme, mit Feuchtigkeit gesättigte Luft in der Spülmaschine. Damit sie abziehen kann und das Geschirr besser trocknet, sollte die Tür nach dem Durchlauf rasch geöffnet werden. Dann wird zunächst der untere Korb der Maschine ausgeräumt, um zu verhindern, das Kondenswasser vom Geschirr im oberen Korb auf die Teile in der unteren Etage tropft.

Nützliche Tipps zum Spülmaschine einräumen

  • Ob Tassen, Töpfe, Schalen oder Schüsseln: Die Öffnung der Geschirrteile muss in der Spülmaschine immer nach unten zeigen, damit sich darin kein Schmutzwasser sammelt.
  • Nachdem man den Geschirrspüler beladen hat, kann man den Spülarm einmal per Hand drehen, um seine freie Beweglichkeit zu überprüfen.
  • Einmal im Monat sollte man einen Leerspülgang bei über 60 Grad durchführen, um Keime in der Spülmaschine zu beseitigen und den Innenraum zu reinigen. Zusätzlich kann bei diesem Spülgang auch ein spezieller Maschinenreiniger verwendet werden.

Fazit

Die Spülmaschine richtig einräumen – das ist unter Beachtung einiger Tipps und Hinweise kinderleicht. Als Belohnung winken blitzblank gespültes Geschirr und strahlende Töpfe und Pfannen, die sich wie von selbst reinigen, in einer Zeit, in der man sich selbst angenehmeren Aufgaben widmen kann.

Die passenden Tabs für strahlende Reinheit finden Sie im Geschirrspültabs Test auf unserer Webseite.

Spülmaschine einräumen – Video Anleitung

Alle Finish Geschirrspültabs im Überblick auch hier im Finisch Tabs Test