Was gilt es beim Reinigen von Silberbesteck in der Spülmaschine zu beachten?

Fast jeder kennt die Situation: Das große Familienessen ist endlich geschafft, man möchte sich am liebsten mit vollem Bauch auf die Couch legen und in aller Ruhe ausruhen. Aber in der Küche stapelt sich ein riesiger Berg aus schmutzigem Geschirr. Wie gut, dass es die praktische Spülmaschine gibt, in der Teller, Gläser, Töpfe, Schüsseln und Besteck schnell und unkompliziert gereinigt werden können. Doch Vorsicht: Wie auch bei allen anderen Haushaltsgeräten gibt es ebenso bei Geschirrspülern Regeln, was hineindarf und was nicht. Insbesondere Silberbesteck im Geschirrspüler zu reinigen kann zu unschönen Flecken und Anfärbungen führen.

Alle Informationen rund um die Frage: „Silberbesteck in Spülmaschine – ja oder nein?“ gibt es im nachfolgenden Ratgeber.

silberbesteck-spuelmaschine-reinigen

Die Vor- und Nachteile von Silberbesteck

Bevor es intensiv um das Thema Silberbesteck in der Spülmaschine geht, ein Blick auf die Vor- und Nachteile des so hochgeschätzten und beliebten Klassikers.

Das Edelmetall Silber ist generell sehr beliebt und als Besteck nicht nur dekorativ, sondern auch elegant. Viele Haushalte legen zu besonderen Anlässen wie Hochzeiten, Geburtstage oder an Weihnachten das hochwertige Besteck aus Silber auf den Esstisch. Aber genauso gehören Silberlöffel, -gabel und -messer zum klassischen Alltagsbesteck, das täglich zu den herkömmlichen Mahlzeiten auf dem Tisch Platz findet. Neben der wunderschönen Optik sind schlechte Wärmeleitfähigkeiten, sodass heißes Essen auch heißt und kalte Speisen kalt bleiben, sowie die hohe antibakterielle Wirkung weitere Pluspunkte des Besteck-Klassikers.

So schön das edle Besteck ist, besitzt es natürlich leider auch Nachteile. Ein lästiges Übel ist Silberbesteck im Geschirrspüler reinigen, ohne das Flecken oder An- und Verfärbungen entstehen. Doch woran liegt das? Was machen viele Haushalte beim Silberbesteck in der Spülmaschine spülen falsch?

Die Antwort: Das Edelmetall reagiert häufig auf andere Stoffe mit ungewollten Flecken. Insbesondere bei einem Kontakt mit Schwefel entsteht Silbersulfat, das genau für diese Anfärbungen verantwortlich ist. Und woher kommt der Schwefel? Ganz einfach: Schwefel ist in Fisch, Senf, Eigelb und anderen Lebensmittel enthalten, sodass es zu folgendem Problem kommt: Silberbesteck läuft in Spülmaschine an.

Merke – die Vorteile von Silberbesteck:

  • edel
  • dekorativ
  • schlechte Wärmeleitfähigkeit (heiß bleibt heiß, kalt bleibt kalt)
  • hohe antibakterielle Wirkung

Merke – die Nachteile von Silberbesteck:

  • neigt zu Flecken, An- und Verfärbungen
  • bei Kontakt mit Schwefel entsteht Silbersulfat

Silberbesteck in der Spülmaschine: Gut oder schlecht?

silberbesteck-geschirrspueler-reinigenOhne Wenn und Aber: Ein Geschirrspüler ist eine wundervolle Erfindung, die die Hausarbeit erleichtert und jede Menge Zeit spart. Die schmutzigen Tassen, Teller, Töpfe und das Silberbesteck können darin problemlos gesammelt werden, bis die Maschine nach ein oder zwei Tagen, oder dann, wenn sie voll ist, angestellt wird. In der Regel ist das Geschirr bereits nach einem Spülvorgang vollständig gereinigt und sauber.

Allerdings gibt es auch Gegenstände, die in einem Geschirrspüler nichts verloren haben oder nur bedingt in die Spülmaschine gehören. Dazu gehören beispielsweise Holzbretter oder Holzkochlöffel, Kunststoffboxen und leider auch so manches (Silber-)besteck. Diese Gegenstände werden im Geschirrspüler in der Regel auch sauber, jedoch nicht, ohne abzufärben oder im schlimmsten Fall sogar kaputtzugehen. Doch liegt dieses Problem wirklich an der Spülmaschine?

Wie bereits erwähnt, sammeln die meisten Haushalte über ein paar Tage lang Geschirr in der Spülmaschine, bis diese voll ist. Schließlich möchte niemand einen halb vollen Geschirrspüler anstellen, da das die Strom- und Wasserkosten in die Höhe treiben würde. Doch genau während dieser Tage, in denen das Geschirr in der Spülmaschine „wartet“, können Lebensmittel mit Schwefelgehalt wie Fisch, Senf und Eigelb auf dem Silberbesteck reagieren und nach dem Spülvorgang zu lästigen und unschönen Flecken führen. Es liegt also nicht an dem Geschirrspüler selbst, wenn das Silberbesteck anläuft, auch wenn viele Menschen das glauben.

Silberbesteck im Geschirrspüler reinigen: Achtung!

Grundsätzlich kann das meiste Silberbesteck in der Spülmaschine gereinigt werden, ohne, dass es im Nachhinein Flecken vorweist.

Zu beachten ist das Herstellungsverfahren des eher weichen Bestecks, was anhand der Stanzung zu erkennen ist. Silberanteile werden wie folgt bestimmt:

  • Sterlingsilber (925er)
  • Echtsilber (800er)
  • Massivsilber (150er)
  • Hartversilberung (90er)

Für Sterlingsilber (925er) und Echtsilber (800er) gilt:

Die hohen Kupferanteile neigen dazu, in der Spülmaschine zu beschlagen und es entsteht eine goldbraune Verfärbung. Demzufolge ist bei Besteck aus Sterlingsilber oder Echtsilber im Geschirrspüler große Vorsicht geboten.

Für Massivsilber (150er) und Hartversilberung (90er) gilt:

Aufgrund der Wirkung einer nachträglichen Galvanisierung kann es unbesorgt in den Geschirrspüler, ohne dass Anfärbungen entstehen.

Weitere Tipps für Silberbesteck in der Spülmaschine

Neben den grundsätzlichen Dingen wie mögliche Silbersulfat-Bildung durch schwefelhaltige Lebensmittel und das Herstellungsverfahren gibt es natürlich auch weitere Tipps und Tricks, die dabei helfen, dass Silberbesteck in der Spülmaschine spülen einwandfrei gelingt.

Nachfolgend, die besten Silberbesteck Spülmaschine Tipps:

  • Silberbesteck entwickelt im Kontakt zu Edelstahlbesteck eine chemische Reaktion, die ebenfalls für Flecken, Ab- und Verfärbungen verantwortlich sein kann. Aus diesem Grund sollte die Spülmaschine immer so eingeräumt werden, dass beide Metalle nicht miteinander in Kontakt kommen können.
  • Silberbesteck sollte nach dem Benutzen immer erst mit der Hand vorgereinigt und von Essensresten befreit werden, bevor es in den Geschirrspüler kommt. So wird die Bildung von Silbersulfat eingeschränkt oder gänzlich verhindert.
  • Sehr altes und bereits abgegriffenes Besteck aus Silber gehört nicht in die Spülmaschine und sollte immer von Hand gereinigt werden. Es ist zu empfindlich und könnte im schlimmsten Fall nach dem Spülvorgang extreme Verfärbungen vorweisen.
  • Es lohnt sich immer, auf spezielle Spülmaschinen Tabs für Silberbesteck zurückzugreifen. Diese sind besonders schonend und greifen das Edelmetall nicht an. Nutzen Sie den Geschirrspültabs Test um herauszufinden, welches Produkt sich am besten für die Reinigung von Silberbesteck in der Spülmaschine eignet.

Und ansonsten gilt: Wer sich die Mühe macht und sein Silberbesteck grundsätzlich immer mit der Hand spült und anschließend mit einem weichen Handtuch trocken poliert, schont das Edelmetall selbstverständlich am allermeisten und hat demzufolge auch lange Zeit Freude an dem beliebten Besteck-Klassiker.

Silberbesteck in der Spülmaschine reinigen
5 (100%) 1 vote