Klarspüler Test

Hier finden Sie den besten Klarspüler im Vergleich

Bei häufiger Nutzung des Geschirrspülers sollte in regelmäßigen Abständen nicht nur das Spülmaschinensalz, sondern auch der Klarspüler nachgefüllt werden. Dieser sorgt dafür, dass der Trockenvorgang effektiver erfolgt und Rückstände von Wassertropfen auf dem Geschirr verhindert wird. Der Klarspüler ist daher für den strahlenden Glanz des Geschirrs verantwortlich.

Die im Klarspüler Test vorgestellten Produkte zeichnen sich durch ihre hohe Qualität und eine große Beliebtheit auf dem deutschen Markt aus. Je nach Geschirrspüler und verwendetem Reiniger kann der separate Einsatz von Klarspüler auch trotz der Nutzung moderner Multi-Phasen-Spülmaschinentabs notwendig sein.

Klarspüler Testsieger im Vergleich

Finish Klarspüler

5star-120x

Ideal in Verbindung mit Finish Tabs

geschirrspueltabs-test-angebote

geschirrspueltabs-test-testbericht

Somat Klarspüler

4star-120x

Ideal in Verbindung mit Somat Tabs

geschirrspueltabs-test-angebote

geschirrspueltabs-test-testbericht

Was ist Klarspüler?

Bei den Produkten aus dem Klarspüler Test handelt es sich um einen speziellen Flüssigreiniger, der den Trockenvorgang des Geschirrs beim Reinigen in der Spülmaschine optimiert. Der Klarspüler sorgt dafür, dass Rückstände und Wassertropfen auf Geschirr, Gläsern und Besteck verhindert werden.

Zu den Inhaltsstoffen zählen daher folgende Substanzen:

  • Nichtionische Tenside
    Setzen die Oberflächenspannung des Wassers herab, wodurch dieses besser ablaufen kann und sich keine Tropfen auf dem Geschirr bilden.
  • Organische Säuren
    Citronensäure oder Milchsäure wird sowohl zur Wasserenthärtung als auch zur Neutralisation von Alkaliüberbleibseln genutzt.
  • Alkohol
    Wird als Konservierungsmittel verwendet und sorgt dafür, dass der Reiniger nicht von Mikroorganismen oder Bakterien befallen wird.
  • Lösungsmittel
    Sorgen dafür, dass sich die Inhaltsstoffe im Wasser auflösen, um auf diese Weise ihre Wirkung entfalten zu können.

Wofür braucht man Klarspüler?

Die Klarspüler aus dem Test werden für die Reinigung von Geschirr in der Spülmaschine benötigt. Ähnlich dem Spülmaschinensalz, wird Klarspüler als zusätzliches Mittel für eine effiziente Reinigung benötigt. Er verbessert die Trocknung des Geschirrs und hilft somit störende Rückstände wie etwa Wasserflecken auf dem Geschirr zu vermeiden.

Woran lässt sich guter Klarspüler erkennen?

Ein guter Klarspüler zeichnet sich durch die Inhaltsstoffe und die Wirkung auf den Trockenvorgang des Geschirrs aus. Die wichtigsten Kriterien, die auch im Test bewertet werden, sind die Löslichkeit des Mittels und die Effizienz. Zudem sollte der Reiniger keine unnötigen Inhaltsstoffe enthalten, die eventuell umweltschädlich sind und das Abwasser belasten.

Wie oft muss man Klarspüler nachfüllen?

Der Klarspüler sollte regelmäßig nachgefüllt werden. Viele Spülmaschinen sind mit einer entsprechenden Anzeige ausgestattet, die den Nutzer darauf hinweist, wenn sämtlicher Vorrat verbraucht wurde.  Sollte keine Anzeige vorhanden sein, ist eine Zeitspanne von einem Monat bei regelmäßiger Nutzung eine gute Orientierungshilfe. Auch wenn Rückstände von Wasserflecken auf dem Geschirr zu finden sind, ist dies ein klares Indiz dafür, den Klarspüler nachfüllen zu müssen.

Wo wird der Klarspüler eingefüllt?

Der Behälter für den Klarspüler befindet sich in der Regel in der Nähe des Fachs für die Geschirrspültabs bzw. das Geschirrspülpulver. Oftmals ist dort auch ein Pfeil angebracht, mit dem man entsprechend der Wasserhärte dosieren kann. Hier lässt sich das Mittel einfach hineinkippen, bis der Behälter voll ist.

Wie viel Klarspüler sollte nachgefüllt werden?

Es sollte immer so viel Klarspüler nachgefüllt werden, bis der Behälter ganz voll ist. Die Spülmaschine dosiert die benötigte Menge beim Reinigen selbstständig. Meist werden ausschließlich beim letzten Spülgang, dem sogenannten Klarspülgang, einige Tropfen des Reinigers beigemischt. Beim Auffüllen sollte darauf geachtet werden, dass nichts daneben geht. Eventuell übergelaufener Klarspüler sollte vor dem Einsatz des Geschirrspülers mit einem Tuch oder Zewa weggewischt werden, da es ansonsten zu übermäßiger Schaumentwicklung kommen kann.

Ist Klarspüler giftig?

Wie jedes Reinigungsmittel ist auch der Klarspüler aus dem Test in konzentrierter Form giftig. Er sollte deshalb unbedingt außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahrt werden. Die Verwendung in der Spülmaschine ist natürlich nicht gesundheitsschädlich, da es dort nur verdünnt zum Einsatz kommt. Allerdings sollte in der Maschine beim Nachfüllen verschütteter Klarspüler aufgewischt werden, bevor die Spülmaschine zum Reinigen des Geschirrs verwendet wird.

Klarspüler trotz Tabs?

Die Frage, ob man trotz der Nutzung von Multi-Phasen Tabs zusätzlich noch Klarspüler verwenden muss, lässt sich nicht grundsätzlich beantworten. Hierbei kommt es auf die individuellen Umstände wie Wasserhärte, Spülmaschinen Modell und den verwendeten Reiniger an. Wer trotz Multi-Phasen Tabs störende Ablagerungen von Wasserflecken auf dem Geschirr entdecken kann, der kann ruhig zusätzlich Klarspüler verwenden.

Essig als Alternative zu Klarspüler?

Oftmals liest man, dass Essig als Alternative zum Klarspüler in der Spülmaschine verwendet werden kann. Dazu sollte man wissen, dass Essig grundsätzlich unproblematisch ist, wenn es sich um normales Haushaltsessig mit maximal 5% Essiganteil handelt. Bei aggressiveren Mitteln wie etwa Essig-Essenz sollte man aber bei der Verwendung im Geschirrspüler vorsichtig sein. Diese Mittel sind deutlich zu stark und können die technischen Bauteile wie Filter oder Leitungen im Geschirrspüler angreifen und beschädigen. Zusätzlich kommt natürlich auch der starke Essig Geruch dazu. Um aus Nummer sicherzugehen, sollte man lieber auf eines der speziellen Produkte aus dem Klarspüler Test zurückgreifen.

Nutzen Sie einen guten Klarspüler und ein gutes Spülmaschinensalz in Verbindung mit den Produkten aus dem Spülmaschinentabs Test, um die besten Ergebnisse beim Reinigen Ihres Geschirrs zu erhalten.